Seminare

Pädagogische Qualifizierung

Motivation: Junge Erwachsene begeistern (lassen)

Ziele: 

Kleinere Kinder begeistern sich laufend für etwas – sie sind sofort hochmotiviert, sobald ihnen etwas Spaß macht. Lernen gelingt ihnen spielerisch. Ab dem Grundschulalter ändert sich etwas – vermehrt stehen wir Jugendlichen gegenüber, denen es aus den unterschiedlichsten Gründen an Motivation fehlt. Was steckt dahinter und welchen Hebel habe ich als Pädagogin/ Pädagoge, Jugendliche zu motivieren?

In diesem Seminar erhalten Sie Erkenntnisse über aktuelle Motivationstheorien/-strategien
(z. B, FLOW-Konzept nach Csíkszentmihályi) und verstehen, wie Motivation entsteht und wie diese gefördert werden kann. Sie evaluieren die unterschiedlichen Bedürfnisse und lernen die verschiedenen Motivationstypen der Ihnen anvertrauten Jugendlichen zu erkennen und diese zu Ihrer optimalen Förderung zu nutzen. Darüber hinaus bekommen Sie interessante Einblicke in die professionelle Arbeit mit Zielen. Sie lernen, wie Sie mit geringem Aufwand ein motivierendes Umfeld zur Weiterentwicklung schaffen können (Lernen 4.0), wie Sie Jugendliche auch ohne Geld oder Sanktionen motivieren und Demotivation verhindern können. Sie werden somit zum aktiven Motivator.

Inhalte: 

  • Motivation – Was ist das?
  • Demotivation als versteckte Bedürfnisse – Das Fünf-Warum-Prinzip
  • Aktuelle Motivationstheorien: extrinsische und intrinsische Motivation, Maslows Bedürfnispyramide & Bandura’s Theorie der Selbstwirksamkeitserwartung
  • Die Kunst des Zuhörens und Wahrnehmens – die eigene Rolle verstehen
  • Höchstleistungen durch FLOW
  • Motivationstypen
  • Verantwortung, Mit- und Selbstbestimmung fordern und fördern: SMARTE Ziele setzen
  • Praktische Tipps zur langfristigen Motivation

Methoden: 

Theorieimpulse, Praxistransfer, Rollenspiel, Gruppenarbeit, angeleiteter Erfahrungsaustausch der Seminarteilnehmenden, Diskussion