19

Jun

2020

Gesellschaftspolitisches Empowerment - eine Workshopreihe

Komplexität kultivieren - I love complexity

Inhalte: 

Viele Menschen erleben immer mehr Komplexität - im Familienleben, beim Arbeiten, in gesellschaftlichen Zusammenhängen. Damit diese nicht als Bedrohung erlebt wird, ist der Bedarf hoch, sich mit Mehrdeutigkeit und Widersprüchen persönlich und gesellschaftlich auseinanderzusetzen.

Das Erleben von Komplexität reicht von Mehrdeutigkeit innerhalb von Gruppen bis hin zu Kulturen und kulturellen Prägungen. Im Umgang damit geht es um Wahrnehmen und Aushalten, aber auch darum, handlungsfähig zu bleiben. Häufig werden Komplexität und Vieldeutigkeit eher als Belastung denn als Herausforderung gesehen - in der Kunst sind sie hingegen Qualitätsmerkmale.

Der Erwerb emotionaler, sozialer sowie demokratischer Kompetenzen steht im Mittelpunkt dieses Workshops. Wir werden mit Ansätzen der Demokratiepädagogik/Civic Education sowie der musisch-kulturellen Bildung arbeiten und dabei u.a. ressourcenorientierte Übungen des Empowerments erlernen. Wir widmen uns der Entwicklung von Diversitätsakzeptanz, dem Anleiten gleichberechtigter Diskussions- und Entscheidungsformen und der Handlungsfähigkeit in komplexen Situationen. Darauf aufbauend entwickeln wir Wege und Formate, wie diese Ansätze im eigenen (pädagogischen) Arbeitsalltag genutzt und der Umgang mit Komplexität gefördert werden können.

Anmeldungen über:

https://www.burg-fuersteneck.de/kursprogramm/politische_bildung_und_zeit...

99.05
Termin: 
19.06.2020 bis 21.06.2020
Ort: 
Burg Fürsteneck
Kosten: 
60,00 €
zzgl. 7% MwSt.
Dauer: 
2,5 Tage (Beginn Freitag 18:30 Uhr, Einzelzimmer auf Anfrage)
Ihr Kontakt: 

Benjamin Sack
Koordinator für den Bereich Gesellschaftspolitische Bildung
Telefon: 06672/92 02 28
E-Mail: sack@burg-fuersteneck.de

Ayten Pilat

Ihr Kontakt

Ayten Pilat
Beraterin
Tel: +49 6032 948-118