90.03
Pädagogische Qualifizierung

Heterogenität als Herausforderung - Methoden kennen und einsetzen

Ziele: 

Sowohl in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, als auch in der außerbetrieblichen Ausbildung arbeitet das Trägerpersonal zunehmend mit heterogen Gruppen. Die Heterogenität bezieht sich unter anderem auf Herkunft, kulturellen Hintergrund, Lern- und Leistungsfähigkeit sowie die individuellen Kompetenzen und Potenziale der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Im Seminar werden die Merkmale heterogener Gruppen und die daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen für gelingende Lernprozesse benannt und beschrieben. Die heterogene Zusammensetzung einer Gruppe wird hierbei als Chance begriffen. Neben unterschiedlichen Kompetenzniveaus der Jugendlichen werden auch verschiedene nationale und kulturelle Hintergründe für (interkulturelle) Lernprozesse fruchtbar gemacht.
Die Organisation des Lernens in heterogenen Gruppen muss verschiedene Komponenten berücksichtigen und es muss immer wieder neu entschieden werden, wann welche Differenzierungsformen und Methoden geeignet sind. Der Förder- und Qualifizierungsplan der einzelnen Maßnahmeteilnehmenden ist dabei die Grundlage für diese Entscheidung.
Anhand von eingebrachten Beispielen und vermittelten Differenzierungs- sowie Lehr-und Lernmethoden werden Sie ihre eigenen Strategien für die Arbeit in Ihrer Gruppe entwickeln.

Inhalte: 

  • Charakteristischen Merkmale heterogener Gruppen
  • Nutzung dieser Merkmale für die Unterrichtsgestaltung
  • Binnendifferenzierte Förder- und Qualifizierungsangebote
  • Strategien und Ansätze zur Erhöhung der Lernkompetenz
  • Differenzierte Strategieansätze und Lösungswege

Methoden: 

Vortrag, Gruppenarbeit, Plenum, Übungen

Ayten Pilat

Ihr Kontakt

Ayten Pilat
Beraterin
Tel: +49 6032 948-118

90.03
Termin: 
15.04.2019 bis 16.04.2019
Ort: 
Bad Nauheim
Kosten: 
225,00 €
(+ antl. MwSt.) einschl. Einzelzimmer, Vollpension, Lehrmittel und ­Seminargebühr
Dauer: 
2 Tage
Ihr Kontakt: 

Ayten Pilat
Tel.: +49 6032 948-118
Fax: +49 6032 948-117
E-Mail: a.pilat@bhbn.de